Visionär

IFAH
IFAH Das Institut für Angewandte Heterotopie (IFAH) ist eine Initiative eines interdisziplinären Teams von Kreativen und Wissenschaftlern aus Barcelona, Dresden und Nürnberg. Seiner Gründung ging ein monatelanger kritischer Diskurs zum Thema Zwischennutzung auf kunst- und soziokultureller Ebene voraus. Seitdem erforschen seine Mitglieder gemeinsam, künstlerisch und experimentell „andere Orte“ im öffentlichen Raum. IFAH: Carsten Galle, Wally Geyermann, Grit Koalick, Marga Leuthe, Maria Trunk, Chris Weiss IFAH-Quellezeichnung: Grit Koalick www.i-fah.com
wkdq
Wir kaufen die Quelle e.V.
Unsere Vision für die Quelle ist eine lebendige „Stadt in der Stadt“, die Raum bietet für alternative Lebensentwürfe, Wohnkonzepte, offene Werkstätten, Initiativen und vor allem für zahlreiche Begegnungsorte, in denen soziales Miteinander gelebt und gestaltet werden kann. Gemeinsam wollen wir der Frage nachgehen: „Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Wir kaufen die Quelle: Karsten Barnett, Keo Kielkowski, Krystof Kolodjewski, Kai Kopka, Matthias Neubeck, Nele Thiel, Christian Weiss, Tobias Witt www.wir-kaufen-die-quelle.com wwww.nordbayern.de/region/nuernberg/kunstler-und-kreative...
WkdQ e.V. mit OMNIBUS www.omnibus.org/wir_sind_die_quelle Nürnberg, 9.5.2015 / Workshop mit Johannes Stüttgen, OMNIBUS und Nele Thiel, Wir-kaufen-die-Quelle e.V. In der Diskussion geht es um die enorme Größe des Projektes von mehr als 230 000 qm – der Fläche die Größe eines Stadtteils. Johannes Stüttgen und Werner Küpperes betonen die Kraft, die für eine mögliche Unternehmung im Sinne der Sozialen Plastik von der gründlichen Arbeit an den Begriffen ausgeht.

Die demokratische Gestaltung des Lebensraums Stadt und Idee der Sozialen Plastik